Gewinner, Poetryfilmpreis

Die Gewinner

Die Gewinner des 1. Weimarer Poetryfilmpreises sind die Filme WHAT ABOUT THE LAW (Jurypreis) und STEEL AND AIR (Publikumspreis).

facebook-04

JURYPREIS

Die Jury des 1. Weimarer Poetryfilm-Preises, bestehend aus der Erfurter Dichterin Nancy Hünger, dem Leiter des ZEBRA Poetryfilm-Festivals (Berlin/Münster) Thomas Zandegiacomo Del Bel  sowie dem Wiener Filmemacher Hubert Sielecki wählte den südafrikanischen Beitrag WHAT ABOUT THE LAW (2014, 3:14 min) zum Sieger des mit 1000,- € dotierten Jurypreises. Regie führte der Animationskünstler Charles Badenhorst; das dem Film zugrundeliegende Gedicht verfasste der Autor Adam Small.

Hier ein Auszug aus der Jurybegründung: »Das Gedicht ist in Afrikaans geschrieben, die englische Übersetzung ist als Schrift im Film integriert. Dies macht es einfacher, dem Text zu folgen, ist aber auch wichtiger Bestandteil des Filmes. […] Wir hören das Gedicht durch das Radio gesprochen, wie eine Nachricht, der man beiläufig beim Frühstück folgt. Somit reflektiert der Film zugleich unseren Umgang mit medial vermittelten Nachrichten respektive Katastrophen. Das Gedicht beschreibt in drei Strophen die Willkür totalitärer Gesellschaftsformen und deren Auswirkungen. Es stellt sich die Frage, nach welchen Gesetzen diese Willkür funktioniert und nach den Rechten der Menschen. Die scheinbar raue bzw. spröde Gestaltung bildet einen gelungenen Kontrapunkt zur Schwere des lyrisch verhandelten Themas. So ergänzen sich die inhaltliche und audiovisuelle Ebene auf wunderbare Weise. Dies und die gelungene sowie ausgeglichene Kombination von Animation, Schriftfilm und politischer Bewusstmachung sind der Grund für die Juryentscheidung.«

Zur Verleihung des Jurypreises für seine Animation WHAT ABOUT THE LAW am 21. Mai 2016 konnte Charles Badenhorst zwar nicht persönlich anwesend sein. Doch wandte er sich in einer kurzen Videobotschaft an das Weimarer Festivalpublikum.

PUBLIKUMSPREIS

Den mit 250,- € dotierten Publikumspreis gewann der US-amerikanische Film STEEL AND AIR von Chris und Nick Libbey. Er basiert auf einem Gedicht des US-amerikanischen Dichter John Ashbery.

Förderer des Wettbewerbs sind die Kulturstiftung des Freistaats Thüringen, die Thüringer Staatskanzlei und die Stadt Weimar.

Nähere Informationen zu den beiden Gewinnerfilmen folgen in Kürze.

+ posts