Jahr: 2017

Playing with letters and fonts

In this essay I will present my way of creating visual poetry as moving poems, and explain the selection of various fonts I use in my works. So far, I have used four different fonts in books, graphic art and films. In the end, I will conclude how I consider my choices from a retrospective.

Mein Weg über die Schrift zum Gedichtfilm

Mich hat schon immer fasziniert, dass die Schrift als ein rein zweidimensionales Informationssystem, das aus 26 Buchstaben besteht und durch Satzzeichen strukturiert wird, beim Lesen komplexe Gedankenwelten entstehen lässt. Das kommt auch daher, dass ich durch mein Studium der Innenarchitektur und Architektur in der Vorcomputerzeit daran gewöhnt bin, zweidimensionale Pläne zu entschlüsseln und räumlich zu lesen.